Wildschweinplage in Italien: So will Giorgia Meloni das Problem lösen

0 13

In diesem Artikel nach sich ziehen wir Ihnen vereinigen ausführlichen Artikel zur Definition von Unfällen geteilt. Kontern finden Sie beiläufig gerne in unserem Artikel.

Italien – Sowohl die neue Rechtskoalition wie beiläufig die Bauernlobby befürchten eine “Invasion” von Wildschweinen. Nun will die italienische Regierung dies Problem losmachen.

Italien will sich gegen die drohende Wildschweinplage wehren.  © Lino Mirgeler/dpa

Dauerhaft überquellende Mülltonnen sind in Rom und anderen italienischen Städten keine Seltenheit. Sie gelten wie eine jener Ursachen zu diesem Zweck, dass immer mehr Wildschweine nicht nur hinauf dem Nationalstaat, sondern beiläufig in Großstädten gesehen werden. Die Paarhufer zerstörten Ernten, griffen Nutztiere an und verursachten Verkehrsunfälle, heißt es.

Laut Bauernverbänden kämen die Tiere den Häusern “immer näher”, berichtet jener Guardian. “Italien wird ohne Rest durch zwei teilbar von 2,3 Mio. Wildschweinen in den Städten und hinauf dem Nationalstaat überfallen”, hieß es vonseiten jener Bauernlobby Coldiretti.

Qua Reaktion hat Italiens neue Ministerpräsidentin Giorgia Meloni (45) dies Einfangen und Töten von Wildtieren in städtischen und geschützten Gebieten nun erlaubt.

Wissenschaftler finden überraschendes Mittel gegen Klimawandel: Wal-Kot!
Tiere
Wissenschaftler finden überraschendes Mittel gegen Klimawandel: Wal-Kot!

Waidmann und Bauern begrüßten die Wettkampf jener Regierungspartei Fratelli d’Italia. Dieser Haushalt inklusive jener neuen Maßregel soll noch vor Finale des Jahres verabschiedet werden.

Tritt die Entwicklung in Macht, die Erlaubnis haben beiläufig lokale und regionale Polizeibeamte sowie die nationale Forstpolizei sowie lizenzierte Privatjäger an jener Wildschweinjagd teilnehmen. Erlegte Tiere die Erlaubnis haben laut Gesundheitsbehörde sogar gegessen werden, soweit sie für jedes den menschlichen Verzehr wie unbedenklich gelten.

Dieser Parteivorsitzende jener Grünen, Angelo Bonelli (60), nannte dies Richtlinie ein Zugeständnis an die Jagdlobby und sagte, es würde gegen die italienische Verfassung und die EU-Naturschutzvorschriften verstoßen.

“Wir werden uns im Parlament wehren, handkehrum wir nach sich ziehen beiläufig eine Vorhaltung wohnhaft bei jener Europäischen Union vorbereitet”, sagte Bonelli und fügte hinzu, er sei sich sicher, dass Hauptstadt von Belgien rechtliche Schritte gegen Italien einleiten werde.

Cevap bırakın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak.