Weil sich kein Besitzer meldet: Landratsamt gibt Hirsche zum Abschuss frei

0 10

In diesem Artikel nach sich ziehen wir Ihnen verschmelzen ausführlichen Artikel zur Definition von Unfällen geteilt. Paroli bieten finden Sie ebenfalls gerne in unserem Artikel.

Dürrwangen/Schopfloch – Im Landkreis Ansbach gesichtetes freilaufendes Sikawild ist nun zum Abschuss freigegeben.

Dasjenige im Landkreis Ansbach gesichtete freilaufende Sikawild wurde nun zum Abschuss freigegeben.  © 123rf/wildlifepirate

Widerwille mehrerer Aufrufe habe sich kein Inhaber jener Hirsche gemeldet, teilte dies Ansbacher Landratsamt am Montag mit.

Die Untere Jagdbehörde gehe inzwischen davon aus, dass dies gesichtete Wildtier schon vor längerer Zeit aus einem Käfig ausgebrochen und in den Landkreis Ansbach gewandert sei.

Weil für Wildunfällen mit Sikahirschen großer Schaden entstehen kann und sie Waldpflanzen schädigen können, gibt dies Landratsamt sie nun zur Bejagung ungenutzt.

28-Jähriger stürzt in Gebirge rund 350 Meter in die Tiefe: Begleiterin muss alles mit ansehen
Bayern
28-Jähriger stürzt in Gebirge rund 350 Meter in die Tiefsinn: Hostess muss was auch immer mit ansehen

Finale 2022 hatten Zeugen mindestens drei freilaufende Sikahirsche im Umfeld jener Gemeinden Dürrwangen und Schopfloch im Süden des Landkreises gesichtet.

Da Sikawild in jener Region nachher Datensammlung des Landratsamtes nicht in freier Wildbahn vorkommt, ging die Behörde davon aus, dass die Tiere aus einem Käfig entlaufen sein sollen.

Sikahirsche stammen ursprünglich aus Ostasien, leben nichtsdestotrotz inzwischen in vielen Gegenden jener Welt.

Sie werden etwa solange bis zu 70 Kilogramm schwergewichtig. Dasjenige entspricht ungefähr dem Masse von Damhirschen.

Cevap bırakın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak.