Tödlicher Unfall in Hamburg-Allermöhe: Zwillingsschwestern (18) von Regionalzug erfasst!

0 17

In diesem Artikel nach sich ziehen wir Ihnen zusammensetzen ausführlichen Artikel zur Definition von Unfällen geteilt. Stellung beziehen finden Sie wiewohl gerne in unserem Artikel.

In Hamburg-Allermöhe hat es am Mittwochabend zusammensetzen schweren Zug-Unfall gegeben: Zwei Frauen wurden von einem Regionalexpress erfasst.

Hamburg – In Hamburg-Allermöhe hat es am Mittwochabend zusammensetzen schweren Zug-Unfall gegeben: Zwei 18-jährige Zwillingsschwestern wurden von einem Regionalzug erfasst – eine von ihnen starb noch am Unfallort.

Rettungskräfte transportieren die Verletzten droben den Verkehrsstation Allermöhe ab.  © Lars Ebner

Laut Bundespolizei ereignete sich dieser tödliche Unfall gegen 19.30 Uhr hinauf dieser Strecke zwischen Allermöhe und Nettelnburg.

Jedwederlei Frauen erlitten lebensgefährliche Verletzungen. Z. Hd. eine dieser beiden kam die Hilfe jedoch zu tardiv. Sie verstarb noch am Unfallort. Die andere Schwesterherz wurde in ein Krankenhaus gebracht und noch in dieser Nacht notoperiert. Wie die Polizei am frühen Mittwochmorgen mitteilte, befindet sie sich gegenwärtig in einem stabilen Zustand.

Z. Hd. die Rettung von den Gleisen rückte wiewohl die Feuerwehr mit einem Großaufgebot an.

Auto überrollt am Boden liegenden Mann
Hamburg Unfall
Pkw überrollt unten liegenden Mann

Welcher Zugverkehr zwischen Billwerder-Moorfleet und Bergedorf musste vorübergehend eingestellt werden. Ein Schienenersatzverkehr wurde mit Möbeln ausgestattet.

Noch am Abend konnte die Strecke dessen ungeachtet wieder freigegeben werden.

Sperrung zwischen Billwerder-Moorfleet und Bergedorf

Die beiden Frauen waren dieser Polizei schon veröffentlicht

Auch die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort.
Gleichermaßen die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort.  © Lars Ebner

Wie es zu dem verheerenden Unfall kommen konnte und wieso sich die jungen Frauen hinauf den Gleisen aufhielten, ist derzeit noch nicht geklärt.

“Wir ermitteln in die Gesamtheit Richtungen”, hieß es vonseiten dieser Bundespolizei. Notfalls hätten die beiden Schwestern ein Video zu Händen die sozialen Netzwerke gedreht, in dem es drum gegangen sein könnte, von kurzer Dauer vor Durchgang dieser Weg zur Seite zu springen. Es könne sich dessen ungeachtet wiewohl um zusammensetzen tragischen Unfall beim Queren dieser Gleise gehandelt nach sich ziehen. Gleichermaßen ein Suizidversuch könne nicht Ding der Unmöglichkeit werden.

Ein Sprecher bestätigte dieser Deutschen Verdichter-Geschäftsstelle wirklich wiewohl, dass die beiden jungen Frauen dieser Landespolizei schon wegen “niedrigschwelliger Delikte” veröffentlicht gewesen seien. Gleichermaßen dies unerlaubte Zum Stillstand bringen in Gleisen sei hiermit schon vorgekommen.

Sturmtief "Frederic" sorgt für Verwüstung und zahlreiche Unfälle
Hamburg Unfall
Sturmtief “Frederic” sorgt zu Händen Verwüstung und zahlreiche Unfälle

Von dort suche man nun wiewohl Zeugen des Vorfalls. Im Zug hätten sich zum Unfallzeitpunkt rund 200 Menschen aufgehalten. Von Verletzten war zunächst keine Referat. Ein Kriseninterventionsteam war vor Ort.

Originaltext vom 18. Januar, 6.40 Uhr. Zuletzt aktualisiert um 13.34 Uhr.

Cevap bırakın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak.