Telefon-Betrug in Dresden: 23 Fälle an einem Tag, einer Frau wurden mehr als 50.000 geraubt!

0 6

In diesem Artikel nach sich ziehen wir Ihnen zusammenführen ausführlichen Artikel zur Definition von Unfällen geteilt. Entgegen setzen finden Sie gleichfalls gerne in unserem Artikel.

Vorsicht vor Telefon-Betrügern in und rund um Elbflorenz: Mithilfe diverser Betrugsmaschen erbeuteten Unbekannte mehr denn 50.000 Euro von ihren Opfern!

Elbflorenz – Vorsicht vor Telefon-Betrügern in und rund um Elbflorenz: Mithilfe diverser Betrugsmaschen erbeuteten Unbekannte am gestrigen vierter Tag der Woche mehr denn 50.000 Euro von ihren Opfern!

Ganove nach sich ziehen am vierter Tag der Woche unter anderem zwei Dresdnerinnen großen finanziellen Schaden zugefügt. (Symbolbild)  © ronstik/123RF

Dies Grad jener Betrugsversuche am 19. Januar ist extrem. Die Polizeidirektion Elbflorenz berichtet von insgesamt 23 Vorfällen einsam an diesem Tag – 19 davon gradlinig in Elbflorenz und jeweils einer in Freital, Heidenau, Nossen und Zeithain.

Eine 34-Jährige aus dem Dresdner Stadtteil Mickten traf es derbei am heftigsten. Unter dem Vorwand, es gäbe Probleme mit dem Konto jener Nullipara, behaupteten die Ganove sie seien Mitwirkender ihrer Bankhaus und bräuchten zur Vollbringung des “Problems” mehrere Transaktionsnummer-Nummern.

Da die Betroffene dieser Rogation nachkam und den Betrügern die Transaktionsnummer-Nummern mitteilte, konnten die Täter insgesamt 50.000 Euro von dem Konto jener 34-Jährigen abbuchen.

Dresden: Droht Sachsen ein zweites Lützerath? So will die Polizei den besetzten Wald bei Ottendorf räumen!
Elbflorenz
Droht Sachsen ein zweites Lützerath? So will die Polizei den besetzten Wald im Rahmen Ottendorf räumen!

Um mehr denn 1800 Euro erleichterten die Ganove eine weitere Dresdnerin via Nachricht oben WhatsApp.

Damit gaben sich die Täter denn Tochter jener Nullipara aus, die vermutlich ein neues Handy besäße und insofern eine Zeche zu begleichen habe. Nicht zuletzt in diesem Kasus sprang dies Betrugs-Todesopfer hinaus die Schlaufe an und überwies dies Geld an die Ganove.

Aufdringliche Täter schlüpfen in eine Vielzahl von Schlingern

Wenn es am Telefon um Geld geht, sollten man immer vorsichtig sein. Die Vorfälle in Dresden zeigen, wie dreist Betrüger unterwegs sein können. (Symbolbild)
Wenn es am Telefon um Geld geht, sollten man immer vorsichtig sein. Die Vorfälle in Elbflorenz zeigen, wie dummdreist Ganove unterwegs sein können. (Symbolbild)  © antonioguillem/123RF

Neben diesen zwei geglückten Betrugsmaschen wurden jener Polizei zahlreiche weitere gescheiterte Betrugsversuche gemeldet.

Insgesamt 15 Bürgerinnen und Einwohner im Dresdner Umkreis wurden derbei mit sogenannten “Schockanrufen” belästigt, in denen sich die Täter denn Familienangehörige ihrer Todesopfer ausgaben, die vermutlich zusammenführen schweren Verkehrsunfall verursacht hätten.

Um einer Haftstraße zu entkommen, müsste eine Kaution von mehreren zehntausend Euro an die unbekannten Anrufer überwiesen werden, so die Forderung. Gen selbige Schlaufe fiel glücklicherweise jedoch kein Betroffener rein.

Dresden: Aktivisten der "Letzten Generation" kleben sich in Dresden fest
Elbflorenz
Aktivisten jener “Letzten Generation” kleben sich in Elbflorenz Festtag

Trick drei jener aufdringlichen Ganove bestand darin, den Opfern vorzugaukeln, sie hätten Geld gewonnen und müssten zum Erhalt des Preises lediglich eine Gebühr überweisen.

Nicht zuletzt damit konnten die Schubiack am vierter Tag der Woche keinen jener Betroffenen hinters Licht zur Folge haben.

Dies rät die Polizei in solchen Situationen

Solltest gleichfalls Du Todesopfer eines solchen Betrugsversuchs werden, rät die Polizei Elbflorenz dazu, Geld niemals vorschnell an angebliche Sippe zu überweisen, sondern die Angehörigen im Fallgrube eines solchen Anrufs gradlinig zu kontaktieren und den Sachverhalt zu säubern.

Im Verdachtsfall sollte man schließlich die Polizei informieren.

Cevap bırakın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak.