Schwangere aus Nürnberg noch immer spurlos verschwunden: Polizei erbittet Hinweise zu Twingo

0 20

In diesem Artikel nach sich ziehen wir Ihnen vereinigen ausführlichen Artikel zur Definition von Unfällen geteilt. Entgegnen finden Sie nachrangig gerne in unserem Artikel.

Nürnberg – Um eine mutmaßlich aufgrund einer Straftat verschwundene Schwangere aus Nürnberg zu finden, bittet die Polizei die Nation um Hinweise hinauf vereinigen mintgrünen Renault Twingo.

Die 39-jährige Alexandra R. ist spurlos verschwunden.  © Bildmontage: Timm Schamberger/dpa, Polizei Mittelfranken

Dasjenige Fahrzeug mit einer Zulassung aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt (ERH) könnte im Zusammenhang mit dem Verschwinden dieser 39-Jährigen stillstehen, teilte dasjenige Polizeipräsidium Mittelfranken am zweiter Tag der Woche mit.

Wer den Wagen am Vormittag des 9. Monat der Wintersonnenwende hinauf oder vorwärts dieser Schnellstraße 9 nachher München gesehen habe, solle sich vordringlich melden.

Unter dieser Telefonnummer 091121123333 ist rund um die Uhr ein Hinweistelefon geschaltet.

Vermisster schwebte in Gefahr: Jetzt gibt die Polizei Entwarnung
Vermisste Personen
Vermisster schwebte in Gefahr: Jetzt gibt die Polizei Entwarnung

Ihr Lebensgefährte hatte Alexandra R. aus dem Nürnberger Stadtteil Katzwang an diesem Tag qua vermisst gemeldet. Bargeld, Personalien und Mutterpass dieser im akzeptieren Monat Schwangeren waren dennoch noch am Wohnort – die Kriminalbeamter umziehen so gesehen davon aus, dass die Nullipara diesen nicht ohne Zwang verlassen hat.

Aufgrund weiterer Hinweise verdichteten sich die Anzeiger, dass dem Verschwinden eine Straftat zugrunde liegen könnte.

Die Polizei überprüft inzwischen mit einer 24-köpfigen Sonderkommission die sozialen und beruflichen Verbindungen dieser Vermissten.

Zuvor hatten sowohl eine Handyortung und die Erfassung von Angehörigen qua nachrangig dieser Sicherheit von Suchhunden an dieser Wohnadresse dieser Nullipara nicht zu einer Spur geführt.

Cevap bırakın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak.