Landesdirektion Sachsen plant 2023 große Infrastrukturprojekte

0 6

In diesem Artikel nach sich ziehen wir Ihnen kombinieren ausführlichen Artikel zur Definition von Unfällen geteilt. Position beziehen finden Sie nebensächlich gerne in unserem Artikel.

Die Landesdirektion Sachsen gibt kombinieren Weitblick hinaus jene Projekte, die im Laufe des Jahres mit einem Genehmigungsverfahren vorangebracht werden sollen.

Elbflorenz – Die Landesdirektion Sachsen gibt kombinieren Weitblick hinaus all jene Projekte, zu Gunsten von die im Laufe des Jahres 2023 ein Genehmigungsverfahren hinaus den Weg gebracht werden soll, um selbige großen Infrastrukturprojekte näher an die Realisierung zu einbringen.

Regina Kraushaar (58), Präsidentin dieser Landesdirektion Sachsen, versucht mit ihrer Behörde den bürokratischen Planungsablauf so effizient wie möglich zu gestalten.  © Norbert Neumann

Z. Hd. den Ausdehnung dieser sächsischen Unterbau laufen derzeit ambitionierte Planungen zu Gunsten von den Ende- und Neubau dieser Straßen im Republik. Gleichwohl ein Flughafen soll erweitert und Seen sollen schiffbar gestaltet werden.

Vorneweg verteidigt die Präsidentin dieser Landesdirektion, Regina Kraushaar (58), den hohen bürokratischen Kosten zu Gunsten von die angestrebten Projektplanungen.

“Es wäre ein Leichtes, sich dieser Kritik anzuschließen, denn nebensächlich wir seufzen manchmal regelrecht unter dieser hohen Regelungsdichte. Jener Rechtsrahmen, den wir einzuhalten nach sich ziehen, wird nicht durch uns geschaffen”, verdeutlicht Kraushaar.

Schulpersonal in Sachsen jubelt: Zwölf Millionen Euro Prämien vom Kultusministerium!
Sachsen
Schulpersonal in Sachsen jubelt: Zwölf Mio. Euro Prämien vom Kultusministerium!

Die Präsidentin betont ebenfalls, dass die Landesdirektion sich stets um eine effiziente Vereinfachung des Planungsprozesses bemühe, vor allem nur die hohe Qualität im Vordergrund stehe.

“Hohe Qualität heißt: so schnell wie möglich, dieserfalls fachlich professionell, rechtssicher und kundenfreundlich”, so Kraushaar.

Frohburg bekommt Autobahnanschluss

Die 11.000 Einwohner Gemeinde Frohburg soll über eine Anschlussstelle mit der A72 verbunden werden.
Die 11.000 Einwohner Pfarrgemeinde Frohburg soll oberhalb eine Anschlussstelle mit dieser A72 verbunden werden.  © Ralph Kunz

Im Einzelnen gehe die Landesdirektion davon aus, dies zurzeit ruhende Planfeststellungsverfahren zu Gunsten von die Anschlussstelle Frohburg hinaus dieser Bundesfernstraße 72 (Leipzig-Hof) beschleunigen zu können, die (einmal fertiggestellt) die sächsische Kleinstadt an dies Autobahnnetz anzapfen werde.

Präsidentin Kraushaar erklärt hierzu: “Wir erwarten gewiss im Laufe des Jahres die Vorlage überarbeiteter Planungsunterlagen von dieser DEGES (Krauts Maß Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH).”

Planungen zu Gunsten von die B169 und B178

Zwischen der Augustusburger Straße in Chemnitz und der B169 in Ebersdorf soll der Südverbund weitergeführt werden.
Zwischen dieser Augustusburger Straße in Karl-Marx-Stadt und dieser B169 in Ebersdorf soll dieser Südverbund weitergeführt werden.  © Kristin Schmidt

Weiterhin gilt es nebensächlich, die Planungen zu den Bundesstraßen 178 und 169 voranzubringen. Z. Hd. den Neubau des letzten Abschnitts dieser B178 zwischen Nostiz und dieser A4 erwarte die Landesdirektion ebenfalls die Vorlage überarbeiteter Pläne.

Die Bundesstraße soll ab Weißenberg oberhalb Löbau schließlich dies Dreiländereck von Deutschland, Polen und Tschechien miteinander verbinden.

In dieser Region Karl-Marx-Stadt stelle nachdem Daten dieser Landesdirektion die Weiterführung des Südverbundes im Bruchstück zwischen Augustusburger Straße solange bis zur B169 in Ebersdorf kombinieren Schwerpunkt dar.

Im Verfahren zur Verschiebung dieser Staatsstraße 177 südlich von Großerkmannsdorf wolle man ebenso Fortschritte erzielen.

Frachtfeld-Erweiterung am Flughafen Halle-Leipzig

Künftig sollen die Frachtflugzeuge auf dem Vorfeld des Frachtbereichs am Flughafen Halle-Leipzig mehr Platz bekommen.
Künftig sollen die Frachtflugzeuge hinaus dem Vorfeld des Frachtbereichs am Flughafen Halle-Leipzig mehr Sitzgelegenheit bekommen.  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Von den Straßen Sachsens in die Luft geht es im Kontext den Planungen zur Vorfelderweiterung des Frachtbereichs am Flughafen Halle-Leipzig. Z. Hd. die Landesdirektion sei dies von erheblicher Einfluss.

Ende dieser Luft geht es letztlich wieder hinaus den Erde, und zwar genauer gesagt in dies Gewässer.

Hier wolle die Landesdirektion Planungen initiieren, um weitere Tagebaurestseen wie den “Cospudener” oder den “Bärwalder Weiher” zu Gunsten von Schiffe begehbar zu zeugen.

Cevap bırakın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak.