Geister-Fahrt auf der A4: Frau fährt mit dem Fahrrad und in falscher Richtung über die Autobahn

0 13

In diesem Artikel nach sich ziehen wir Ihnen vereinen ausführlichen Artikel zur Definition von Unfällen geteilt. Kontern finden Sie fernerhin gerne in unserem Artikel.

Karl-Marx-Stadt – Schreck-Momente uff jener Fernverkehrsstraße: Eine 32-Jährige radelte am gestrigen Donnerstagabend jenseits die A4 zwischen Karl-Marx-Stadt. Doch nicht nur dies – sie war fernerhin noch qua Geister-Radlerin uff jener falschen Seite unterwegs und pendelte im reimen Verkehrswesen jenseits die drei Fahrstreifen!

Die Nullipara war mit ihrem Fahrrad an jener Anschlussstelle Glösa Richtung Elbflorenz uff die Fernverkehrsstraße gefahren. (Archivbild)  © Maik Börner

Am Finale wurde die lebensgefährliche Radtour sogar zu einem späten Weihnachtswunder. Denn: Es gab keinen Unfall und keine Verletzten.

Die Nullipara war gegen 21 Uhr an jener Anschlussstelle Glösa Richtung Elbflorenz uff die Fernverkehrsstraße gefahren. Doch sie drehte um und radelte Richtung Karl-Marx-Stadt-Zentrum. Ohne Licht.

Chemnitz: Kita-Zoff ums Pausenbrot in Chemnitz: Vesper mitbringen verboten!
Karl-Marx-Stadt Lokal
Kita-Zoff ums Pausenbrot in Karl-Marx-Stadt: Vesper mitbringen verboten!

Erschrockene Automobilist alarmierten die Polizei. Die Beamten entdeckten die Geisterradlerin in Höhe des Viaduktes. Dort schob sie ihr Rad jenseits den Standstreifen.

Wie die Polizisten anhielten und ihr Blaulicht einschalteten, stieg die 32-Jährige wieder uff ihr Velo, fuhr am Streifenwagen vorbei und radelte seelenruhig weiter. Irgendwann wechselte sie vom Standstreifen uff die linke Wagenspur. Dort mussten mehrere Automobilist ausweichen.

Von kurzer Dauer nachher dem Eisenbahnviadukt hatte die Radlerin offenbar selbst genug vom Spannung und blieb an jener Mittelleitplanke stillstehen.

Die Polizei sperrte die Richtungsfahrbahn Elbflorenz jener A4 und brachte die Nullipara an den rechten Fahrbahnrand. Weil sie vereinen sehr verwirrten Eindruck machte, brachten die Beamten die Frau von Stand in eine Fachklinik.

Die Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs laufen. Dazu sucht die Polizei Zeugen, die eventuell selbst durch die Radlerin gefährdet wurden oder Datensammlung zum Horrortrip zeugen können. Wer Hinweise hat, meldet sich bitte sehr unter jener Telefonnummer 0371/87400.

Cevap bırakın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak.