Abgenommen? Nina Bott zieht Fazit nach Saftkur

0 6

In diesem Artikel nach sich ziehen wir Ihnen verschmelzen ausführlichen Artikel zur Definition von Unfällen geteilt. Reagieren finden Sie nicht zuletzt gerne in unserem Artikel.

Die Follower von Nina Bott (45) nach sich ziehen vor allem eine Frage.  © Fotomontage: Screenshot/Instagram, Nina Bott

Anstatt fester Nahrung hat die ehemalige GZSZ-Darstellerin Woche weit nur Säfte, stilles Wasser und ungesüßten Tee zu sich genommen.

Hinaus Instagram hat die Vierfach-Schraubenmutter ihren rund 233.000 Followern im Vorfeld von ihrem Vorhaben erzählt und sie mitgenommen. Inzwischen ist dasjenige Projekt “Saftkur” beendet und die 45-Jährige fängt Schritttempo zu Gunsten von Schritttempo an, ihren Leib wieder an richtige Mahlzeiten zu gewöhnen.

Eine Sache schaulustig die Follower jedoch flammend: Wie ist es ihr während jener Fastenkur ergangen?

Nina Bott hatte heftigen Unfall: "Ihr glaubt nicht, was passiert ist"
Nina Bott
Nina Bott hatte heftigen Unfall: “Ihr glaubt nicht, welches passiert ist”

In einer Insta-Story stand Nina Bott ihren Fans nun Vortrag und Erwiderung. Ihr Fazit? “Es war schier nicht schwierig und dasjenige habe ich nicht erwartet, weil ich wirklich jener übelste Genussmensch bin”, betonte sie. Mit Entgiftungserscheinungen, wie Kopfschmerzen oder Seekrankheit, habe sie nicht zu ringen gehabt. Genauso jener Hunger sei ausgeblieben.

Außerdem konnte die Hamburgerin feststellen, dass sie viel besser geschlafen habe. Sie habe kein Mittagstief mehr gehabt, ihr Energielevel sei extra den Tag immer gleich hoch gewesen.

Die meistgestellte Frage sei jedoch gewesen, wie viel Hantel die Moderatorin während jener Woche verloren habe. Dazu erklärte sie lediglich, sie habe “weniger abgenommen, qua man denkt.” Eine genaue Zahl hinaus jener Wage nannte sie nicht.

Schließlich sei ihre Intention nicht gewesen, abzunehmen, sondern ihren Leib zu entgiften. Für jedes Menschen, die eine Neigungswinkel zu einer Essstörung nach sich ziehen, sei eine Saftkur nicht probat.

“meine Wenigkeit würde es niemandem raten, jener eine schwierige Kontakt zu sich und seinem Leib hat”, warnte Bott.

Leidet Ihr unter einer Essstörung oder kennt Menschen, die professionelle Hilfe nötig haben? Informationen und Hilfsangebote findet Ihr hinaus jener Website jener Bundeszentrale zu Gunsten von gesundheitliche Erkundung.

Cevap bırakın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak.