14-Jähriger läuft mit verbotenem Einhandmesser durch Hauptbahnhof Mönchengladbach

0 9

In diesem Artikel nach sich ziehen wir Ihnen kombinieren ausführlichen Artikel zur Definition von Unfällen geteilt. Erwidern finden Sie sekundär gerne in unserem Artikel.

Mönchengladbach – Ein 14-Jähriger ist mit einem verbotenen Einhandmesser durch den Mönchengladbacher Zentralbahnhof gelaufen, die Polizei stoppte ihn.

Dies Messer steckte griffbereit im Hosenbund des 14-Jährigen.  © Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Bundesbeamte waren am gestrigen Wochenmitte gegen 21.10 Uhr hinaus den Jugendlichen bedacht geworden, wie ein Polizeisprecher mitteilte.

Dieser 14-Jährige habe sich nervös verhalten. Die Frage, ob er gefährliche oder verbotene Gegenstände hierbei hat, habe er zögerlich verneint – eine Lüge, wie sich wohnhaft bei einer Razzia herausstellte.

Die Polizisten fanden dasjenige Messer, welches griffbereit im Hosenbund des Jugendlichen steckte.

Kilometerlange Verfolgungsjagd durch Nürnberg und Fürth endet mit Unfall
Polizeimeldungen
Kilometerlange Verfolgungsjagd durch Nürnberg und Kleeblattstadt endet mit Unfall

“Nachdem dem Waffengesetz ist dasjenige Zur Folge haben des Messers verboten und stellt eine Ordnungswidrigkeit nachdem dem Waffengesetz dar”, erklärte dieser Sprecher. Dies Messer wurde sichergestellt.

Die Beamten informierten die Erziehungsberechtigte des 14-Jährigen reichlich den Zwischenfall, gegen den nun ein Ordnungswidrigkeitsverfahren läuft.

Cevap bırakın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak.